Herzlich Willkommen auf der Homepage

des Gesangvereins Bruderbund Mörsch e.V.

 

 

 

 

 

 

Edwin Heil wird zum Ehrensänger ernannt

 

Bruderbund Mörsch veranstaltet Ehrungsmatinee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag fand im Vereinsheim des GV Bruderbund eine Ehrungsmatinee für langjährige, verdiente Mitglieder statt. Nachdem coronabedingt in den Jahren 2020 und 2021 keine Ehrungen stattfinden konnten, hat sich die Verwaltung des Vereins entschlossen, diese zusammen mit den Ehrungen des Jahres 2022 nachzuholen.

 

Der 1. Vorsitzende Walter Schneider begrüßte die zu ehrenden Mitglieder sowie den Präsidenten des Chorverbandes Karlsruhe, Horst Winter, der die Ehrung einer verdienten Sängerin auf Verbandsebene durchführen würde. Der Chor New Voice Generation eröffnete danach unter der Leitung seiner Dirigentin Elizaveta Zarayskaya mit zwei Liedern den Ehrungsreigen.

 

Ehre wem Ehre gebührt, unter dieses Motto hatte der Vorstand die Matinee gestellt. Er hob die Wichtigkeit des Vereinslebens und des Zusammenhalts in diesen Zeiten hervor, in denen nur noch von Corona und weltweiten Unruhen und Kriegen die Rede ist. Der Verein, so der Vorsitzende, hat tolle Mitglieder, die dem Verein über Jahrzehnte hinweg die Treue gehalten haben und dies, so der Wunsch, auch weiterhin tun. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um aktive oder passive, also fördernde Mitglieder handelt.

 

Zu ehren waren in diesem Jahr Mitglieder, die dem Verein seit 40, 50, 60 und sogar unglaubliche 70 Jahre angehören. Die Ehrung für 40 Jahre betraf erwartungsgemäß die meisten Mitglieder und ging mit der Ernennung zum Ehrenmitglied des Vereins einher. Neben einer Ehrenurkunde überreichte der Vorsitzende auch eine Ehrennadel in Gold.

 

Im Anschluss daran nahm der Präsident des Chorverbandes Karlsruhe die Ehrung für 40 Jahre aktives Singen an Viola Wieland vor. Er würdigte die Leistung, die erforderlich ist, in den Genuss einer solchen Ehrung zu kommen. Neben einer Urkunde überreichte er auch die dazugehörige Ehrennadel. Am Ende seiner Rede versäumte er es nicht, Werbung für das Singen im Chor zu machen und die positiven Seiten dieser Freizeitgestaltung hervorzuheben.

 

 

Nach einem Musikstück von Frau Zarayskaya erfolgte die Ehrung für die Mitglieder, die dem Verein bereits seit 50 Jahren angehören, was auch in der heutigen Zeit mehr als ein halbes Menschenleben ist. Nach einem weiteren Musikstück erfolgte dann die letzte Ehrung der Matinee, da von den für 70 Jahr Mitgliedschaft zu ehrenden keiner anwesend sein konnte.

 

Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein konnten vier anwesende Mitglieder geehrt werden. Darunter auch Edwin Heil, dem im Anschluss daran eine weitere, besondere Ehrung zuteil   wurde. Der 1. Vorsitzende des Vereins ernannte ihn in Anbetracht seiner großen Leistungen für den Verein zum Ehrensänger. Diese Ehrung haben bislang nur vier Mitglieder erhalten, was die Besonderheit dieser Ernennung deutlich macht. In seiner Laudatio hierzu stellte W. Schneider die vielfältigen Leistungen von E. Heil für den Verein heraus, die stets und vor allem unaufgefordert neben seiner fast 60 Jahre dauernden aktiven Sängerschaft erbracht hat und noch immer erbringt. Schneider zitierte in diesem Zusammenhang einen schweizer Schriftsteller, der einmal sagte: Es ist mehr wert, jederzeit die Achtung der Menschen zu haben, als gelegentlich ihre Bewunderung.

 

Nach weiteren Liedvorträgen von NVG und den Schlussworten des 1. Vorsitzenden endete eine ansprechende Ehrungsmatinee.        

 

 

 

 Bericht zur Generalversammlung im Jubiläumsjahr 2020

Gemischter Chor des GV Bruderbund stellt den Singbetrieb ein

 

 

 

Am Freitag, den 11.09.2020 fand um 19:00 Uhr die diesjährige Generalversammlung des GV Bruderbund Mörsch e.V. im Vereinsheim statt. Der 1. Vorsitzende Walter Schneider begrüßte die anwesenden Vereinsmitglieder zu der coronabedingt verspäteten Jahreshauptversammlung des Vereins.

 

Auch in diesem Jahr musste der GV Bruderbund  im Berichtszeitraum  von einigen  Vereinsmitgliedern Abschied nehmen. Walter Schneider verlas die Namen der Verstorbenen und bat die Versammlung um eine Gedenkminute.

 

In seinem Bericht informierte des 1. Vorsitzende die anwesenden Vereinsmitglieder über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Besonders bedauerte der Vorstand, dass der gemischte Chor in einem während der letzten Wochen stattgefundenen Treffen entschieden hat, den Singbetrieb einzustellen. Der Chor, der ja eh schon personell stark dezimiert war, hätte nach der Coronapause weiteren Aderlass verkraften müssen, da sich mehrere Chormitglieder dazu entschlossen hatten, nicht mehr in die Singstunde zurückzukehren. Da eine Chorarbeit unter diesen Umständen nicht mehr sinnvoll ist, entschloss man sich dazu, den schweren Gang der Chorauflösung zu gehen. Walter Schneider brachte zum Ausdruck, wie traurig dieser Schritt aus seiner Sicht ist, zumal der der Verein in diesem Jahr eigentlich seinen 120. Geburtstag hätte feiern können, was wegen Corona leider nicht möglich ist.  Das hierzu geplante Konzert im Spätjahr musste bereits abgesagt werden und soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Allerdings will der Verein den Kontakt zu den Mitgliedern des gemischten Chores nicht verlieren und wird regelmäßige Treffen anbieten.

 

Weiterhin informierte der 1. Vorsitzende die Anwesenden über den erfolgten Pächterwechsel, nachdem die Familie Klenert ihr Engagement zum 01.08.2020 beendet hatte. Er zeigte sich erfreut, dass der Verein trotz Corona binnen kürzester Frist mit der Familie Radulovic ein erfahrenes Pächterpaar gewinnen konnte und man sich sehr auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit freue.

 

Nachdem der 1. Vorsitzende seinen Bericht über das vergangene Jahr abgegeben hatte, folgten die Ausführungen von Viola Wieland als Sängervorständin des gemischten Chores und Karin Lohnert als Vertretein des Chores New Voice Generation. Beide gaben einen Rückblick auf Aktivitäten im Berichtszeitraum, wobei auch Ausführungen zum gemeinsamen Sängerinnen- und Sängerausflug nicht fehlen durfte. Auch Viola Wieland äußerte nochmals ihr Bedauern zur erfolgten Chorauflösung und betonte, dass man alles dafür tun werde, den Chormitgliedern auch weiterhin Raum und Zeit für gemeinsame Treffen zu bieten. 

 

Es folgte der Bericht des Präsidenten der Mörscher Stadtmusikanten, Michael Pustleik, der abwesenheitsbedingt von seinem Stellvertreter Georg Ehrlich verlesen wurde. Hier wurde ein Einblick in die vielfältigen Termine und die vergangene Kampagne gegeben. Es wurde auch deutlich zum Ausdruck gebracht, dass man aktuell noch keine Aussage über mögliche Aktivitäten in der kommenden Kampagne treffen könne. Es wird schwierig sein, unter dem Einfluss von Corona etwas auf die Beine zu stellen. Man werde sich aber rechtzeitig hierzu äußern, sobald eine finale Entscheidung getroffen wurde.

 

Den Abschluss bildete der Bericht des Hauptkassiers Bernhard Hofmeier. Seine Ausführungen über die Ein- und Ausgaben im Jahre 2019 und die gesamte Vermögenslage des Vereins ergänzte er durch interessante Schaubilder zur Zusammensetzung und Altersstruktur der Vereinsmitglieder.

 

Die Revisoren Manuela Fassian und Kurt Pierza bestätigten Bernhard Hofmeier und dem zweiten Kassier Renate Kubacki eine ordnungsgemäße Buchführung und empfahlen der Versammlung, beide zu entlasten. Diese erfolgte ebenso einstimmig, wie die anschließende Entlastung der Gesamtverwaltung.

 

In diesem Jahr stand unter dem Tagesordnungspunkt Neuwahlen nur die Wahl des 2. Vorsitzenden an. Dieses Amt wurde bislang von Günther Sallinger ausgeübt. Nach einer einstimmigen Wiederwahl durch die anwesenden Vereinsmitglieder bedankte sich Günther für das erneut ausgesprochene Vertrauen erklärte seine Bereitschaft, auch weiterhin das Amt des 2. Vorsitzenden zu bekleiden.

 

Nach wenigen Diskussionspunkten konnte dann eine harmonisch verlaufene Generalversammlung vom ersten Vorsitzenden geschlossen werden.

 

 

Gemütliches Beisammensein

nach der Singstunde

 

 

Nach der Singstunde fand am Dienstag, den 14.01.2020 das erste gemütliche Beisammensein im Jahr 2020 statt.

 

Bei selbstgemachten Leckereien sowie Getränken, lies man den Abend mit tollen Gesprächen und Planungen für das Jahr 2020 ausklingen.

 

 

 

 

Für unser Jubiläumskonzert "120 Jahre GV Bruderbund Mörsch e.V."  suchen wir begeisterte Sängerinnen und Sänger.

 

Haben wir dein Interesse geweckt, dann einfach zur Probesingstunde vorbeischauen. 

 

Wir proben immer Dienstags im Vereinsheim:

New Voice Generation:     19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

 

Es lohnt sich.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

 

Weihnachtsfeier 2019

Weihnachtsfeier 07.12.2019

 

Ehrensänger Siegfried Kastner seit 70 Jahren

Mitglied des Bruderbund Mörsch

 

 

Am Samstagabend, 07.12.2019 beging der Gesangverein Bruderbund Mörsch seine diesjährige Weihnachtsfeier. Ein kurzweiliges Programm war für die anwesenden Mitglieder wieder zusammengestellt worden und rahmte die Ehrung verdienter Mitglieder des Vereins ein.

 

Natürlich durfte auch eine weihnachtliche Geschichte nicht fehlen, die von Jana Schuler zu Beginn der Veranstaltung gekonnt vorgetragen wurden. Ein kleines Geschenk hatte sie sich damit redlich verdient, das ihr der erste Vorsitzende des Vereins sehr gern übergab.

 

Selbstverständlich nahmen die Auftritte des gemischten Chores unter der Leitung von Clemens Ratzel sowie des modernen Chores New Voice Generation unter der Leitung seiner Dirigentin Elizaveta Zarayskaya  einen großen Teil des Programms ein. Gefühlvoll vorgetragene weihnachtliche Weisen, aber auch schwungvolle Melodien wurden den Anwesenden zu Gehör gebracht.

 

Wie jedes Jahr, wurden auch die Sängerinnen und Sänger der Chöre mit einem kleinen Geschenk bedacht, die sich durch einen fleißigen Singstundenbesuch hervortaten.

 

Ein zentraler Programmpunkt war die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder des Vereins. So konnte für 50 Jahre aktives Singen Gebhard Fitterer ausgezeichnet werden. Er erfuhr gleichzeitig auch die Ehrung des Deutschen Chorverbandes, die vom Ehrenvorsitzenden der Sängergruppe Karlsruhe-Rheinstetten, Peter Graf, vorgenommen wurde. Eine Ehrung für langjähriges aktives Singen wurde auch Frau Margarete Burkart zuteil.

 

Eine besonders erwähnenswerte Ehrung stand an diesem Abend auch an. So sollte  ein Mitglied für seine 70-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Leider konnte der bereits vor 10 Jahren zum Ehrensänger ernannte Siegfried Kastner an diesem Abend nicht anwesend sein, was der erste Vorsitzende sehr bedauerte. Er wird die Ehrung aber in den nächsten Tagen nachholen.

 

Stellvertretend für die weiteren Ehrungen seien hier Werner Huber und Rolf Schneider erwähnt, die für jeweils 60 Jahre Vereinstreue geehrt wurden. Auch Trude Dossinger für 40-jährige Mitgliedschaft und Hildegard Kunz für 25 Jahre Vereinszuge­hörigkeit wurden geehrt.

 

Nicht unerwähnt bleiben sollen, die Musikerinnen und Musiker der Big Band des Musik­vereins Mörsch, die mit ihren schwungvollen Liedern großen Anteil am Gelingen des Abends  hatten.

 

Mit den besten Wünschen, für die kommenden Weihnachtstage und das neue Jahr, verabschiedete der erste Vorsitzende die zahlreich anwesenden Mitglieder.

Vereinsausflug Samstag 21.09.19

Am Samstag, den 21.09.2019 führte uns der diesjährige Vereinsausflug beider Chöre in die schöne Pfalz.

 

Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir in Richtung Wachenheim. Hoch oben auf der Ruine Limburg konnten wir einen wundervollen Ausblick über Wachenheim und den Pfälzerwald erleben. Ein deftiges Vesper und gekühlte Getränke wurden aufgebaut und man konnte sich stärken. Es war auch noch Zeit die Ruine zu erkunden oder sich die Füße zu vertreten.

 

Schließlich hieß es aufbrechen um pünktlich um 13 Uhr im Schloss Wachenheim zur Kellereiführung zu sein. Hier erfuhren wir, wie man guten Sekt herstellt, wie er gelagert wird, und Vieles rund um den traditionsreichen Betrieb. Selbstverständlich konnte während der Führung auch das ein oder andere Gläschen Sekt verkostet werden.

 

Danach hieß es ab nach Bad Dürkheim. Hier bot sich bei bestem Wetter die Möglichkeit zum Besuch des Kurparks, der Salinen oder auch ein Blick ins Casino zu werfen. Natürlich war auch Gelegenheit, eine  schöne Tasse Kaffee und ein Stück leckeren Kuchen zu genießen.

 

Gegen 17.30 Uhr brachen wir dann auf, um nach Winden in die Hofschänke zu fahren, wo wir zum Abendessen angemeldet waren und um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

 

Bei gutem Essen, köstlichen Getränken und Gesang ging ein harmonischer und gelungener Tag zu Ende und wir traten um 21 Uhr die Heimreise an.


Konzert der modernen Chöre

Am 18.05.2019 fand der Abend moderner Chöre in der Aula des Gymnasiums in Mörsch statt. Auch New Voice Generation hatte einen Beitrag dazu geleistet. 

 

Ganz unverhofft für uns alle, hat unser ehemaliger Dirigent Ulrich Brückmann, den Chor spontan bei dem Lied "From a Distance" (welches wir in einem Arrangement von Uli Brückmann gesungen haben) am Flügel begleitet. Unsere Dirigentin Elizaveta hatte dies mit Uli abgesprochen, und es war ein ganz besonderer Moment für und alle.